Beamtenrecht Beamtendisziplinrecht Unna

Rechtsanwalt Torsten Reimer vertritt seit mehr als 10 Jahren Beamte in disziplinarrechtlichen Verfahren. Nahezu jedes Strafverfahren kann für einen Beamten disziplinarrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Da die Feststellungen des Strafurteils für das anschließende Disziplinarverfahren bindend sind müssen hier frühzeitig entsprechende Weichenstellungen vorgenommen werden.

Verurteilungen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und mehr führen automatisch zur Beendigung des Dienstverhältnisses. Auch geringere Strafen können im anschließenden Disziplinarverfahren zu einer Entfernung aus dem Dienst führen, wenn das Strafgericht beispielsweise eine gewerbsmäßige Begehung festgestellt hat.

Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass auch die Aberkennung des Ruhegehaltes drohen kann ist es sehr wichtig, bereits zu Beginn des Strafverfahrens eine Verteidigungsstrategie auszuarbeiten, bei der auch die beamtenrechtlichen Besonderheiten berücksichtigt werden.

Als Fachanwalt für Strafrecht ist Herr Rechtsanwalt Torsten Reimer mit diesen Besonderheiten vertraut.

Neben der Entfernung aus dem Beamtenverhältnis kann als weitere Disziplinarmaßnahme ein Verweis ausgesprochen werden, eine Geldbuße verhängt werden, sowie die Kürzung der Dienstbezüge oder eine Zurückstufung erfolgen. Hier ist es wichtig, frühzeitig entsprechende Rechtsmittel einzulegen.

Zu unserem Einzugsgebiet zählen – neben unserem Standort in Unna – vor allem Kamen, Bergkamen, Dortmund, Iserlohn, Holzwickede, Bönen, Menden, Fröndenberg und Wickede (Ruhr).
Wenn Sie Fragen haben oder einen Rechtsbeistand benötigen, rufen Sie uns an: 02303 / 25 75 55. Wir beraten Sie gern.