Sozialrecht

Die Kanzlei bietet die Vertretung in sämtlichen Gebieten des Sozialrechts an. Hierzu zählen insbesondere Rentenangelegenheiten und Verfahren über die Feststellung des Grades der Behinderung (GdB). Gutachten, die vom medizinischen Dienst in Auftrag gegeben werden, berücksichtigen häufig nicht das tatsächliche Krankheitsbild.

Erst in einem Verfahren vor dem Sozialgericht wird man es mit einem Gutachter zu tun haben, der tatsächlich auch objektiv ist, da dieser Gutachter vom Gericht beauftragt wird und damit ein wirtschaftliches Abhängigkeitsverhältnis zu einer der Parteien von vornherein ausscheidet. Die Rechtsanwälte Kirsten Jankowski und Torsten Reimer vertreten Sie darüber hinaus auch in Angelegenheiten über die Verhängung einer Sperrfrist sowie in Verfahren zur Anerkennung eines Merkzeichens.

Das sozialgerichtliche Verfahren ist grundsätzlich gerichtskostenfrei.

Zu unserem Einzugsgebiet zählen – neben unserem Standort in Unna – vor allem Kamen, Bergkamen, Dortmund, Iserlohn, Holzwickede, Bönen, Menden, Fröndenberg und Wickede (Ruhr).
Wenn Sie Fragen haben oder einen Rechtsbeistand benötigen, rufen Sie uns an: 02303 / 25 75 55. Wir beraten Sie gern.